war von 7. bis 13. Mai 2022, gemeinsam mit Josef Aigner, am Donauradweg zwischen Hollenburg bei Krems und Traismauer unterwegs, um einen neuen Weltrekord aufzustellen.

Das Ziel, 4.000 Kilometer zu schaffen, wurde knapp verfehlt.
Dennoch stand am Ende der Woche, mit insgesamt 3.953,42 gefahrenen Kilometern, der sechste Weltrekord für die Ultraradsportlerin aus St. Martin im Waldviertel fest. Somit hat sie ihre eigene Bestmarke (3.258 Kilometer) mehr als deutlich übertroffen – und gleichzeitig für Herzkinder Österreich in die Pedale getreten.

Die alte Marke hatte sie bereits nach sechs Tagen eingestellt. Damit aufzuhören kam für die Ärztin jedoch nicht in Frage, wollte sie doch die Atmospähre und Stimmung an der Strecke so lange wie möglich auskosten und für weitere Kilometer nutzen. Als wunderschön bezeichnete sie das diesjährige Projekt und dankte gleichzeitig allen Menschen, die ihr dabei helfend – nicht nur zur Seite – gestanden waren. Die erlaubten Windschattenfahrer wurden kurzerhand zu Sturmschattenheroes befördert, was die Leistung der Niederösterreicherin ungleich wertvoller macht. Insgesamt wurden Spenden in Höhe von 4.000,- Euro für gesammelt.