„Sport liegt uns sehr am Herzen, denn er verbindet Menschen. Für die Auszeichnung Sportler mit Herz zählen weder Medaillen noch Rekorde. Alle Nominierten haben mit ihren großartigen Projekten Verantwortung für Mitmenschen übernommen und beweisen damit, wie sehr ihre Herzen für Andere schlagen.  Dafür sind wir dankbar und stolz“, beantwortet Erwin van Lambaart, Generaldirektor der Österreichischen Lotterien, die Frage, warum sich das Unternehmen seit zehn Jahren in dieser besonderen Kategorie engagiert.

Kurze Zeit später verkündet er mit Philipp Jelinek den diesjährigen Sporter mit Herz im Rahmen der Lotterien Sporthilfe-Gala.

Der Wiener trainiert nicht nur morgendlich im ORF, sondern besucht auch regelmäßig Schulen oder Menschen mit besonderen Bedürfnissen in ihren Einrichtungen, um persönlich vor Ort zu mobilisieren und zu motivieren. Besonders bewegend ist Jelineks Einsatz für Meread, die als Neugeborene aus den Trümmern des großen Erdbebens auf Haiti geborgen wurde. Als Folge dessen ist sie nach wie vor im Gleichgewicht ebenso wie beim Sehen eingeschränkt und spricht nicht. „Deine Übungen“, so ihre Adoptivmutter in einer Nachricht an den Triathleten, „macht sie mit großer Begeisterung mit und wird immer besser. Der Aufforderung, beim Turnen ein Lächeln aufzusetzen, kommt sie jedes Mal nach und ist mit großer Freude dabei.“ Die mit der Auszeichnung verbundene Dotation der Österreichischen Lotterien in Höhe von 5.000,- Euro fließen in Therapiemaßnahmen für das junge Mädchen.

 Herz 2022 - Philipp Jelinek
(c) florianrogner photography